Kaminsanierung

 

  •     Energiebewußtsein
  •     Neue Heiztechnologien
  •     Flüssigbrennstoffe
  •     Veränderte Heizgewohnheiten

stellen neue Anforderungen an Ihren Kamin.

Die niedrigen Abgastemperaturen energiesparender Heizungen oder Öfen führen zu Kondenswasserbildung in herkömmlichen Kaminen.

Um eine dadurch entstehende Durchfeuchtung oder gar Zerstörung des Kaminmauerwerkes zu vermeiden, ist eine fachgerechte Anpassung durch geeignete Sanierungsmaßnahmen erforderlich.

 

Woher kommen die braunen Flecken an Ihrem Kamin?
Da der Kaminquerschnitt zu groß ist, kühlen sich die Rauchgase zu schnell ab; sie kondensieren, durchnässen das Mauerwerk und zeigen sich in Verbindung mit Schwefel und Teer als braune Flecken am Putz. Prüfen Sie, ob Ihr Kamin innen sandet, oder ob der Außenputz im Dachboden bereits nasse oder braune Flecken zeigt! — Lassen Sie Ihren Kamin durch unsere Fachfirma überprüfen; wir sind immer für Sie da. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung und beraten Sie unverbindlich über sämtliche Kamin-Programme.

Eigenes Prüfzeug bis bis 1000 °C im Ausbrennversuch geprüft.

ZELLNER-Rüttelverfahren findet überall Anwendung!

ZELLNER Kaminisolierung Rüttelverfahren ist von der LGA-Bayern anerkannt unter Nr. 124963 c und Nr. 98404266/B3 geprüft und bestätigt.

Große Erfahrung auf dem Gebiet des Hauskaminbaues und der Kamin-Abdichtung gewährleisten und Ihnen eine saubere und schnelle Ausführung Ihrer Kaminarbeiten.
 
An diesen Beispielen ersehen Sie, dass mit diesem Verfahren auch bei komplizierten Kaminen eine ordnungsgemäße Isolierung gesichert ist.

Querschnittsverminderung - Hauskamine
Einbau von Innenschalen

Innenschale aus Edelstahl V4a

Unser Prüfzeugnis Nr. 985002925/3 mit und ohne Wärmedämmung

Innenschale aus Keramik

Einbau nach den technischen Richtlinien des Institutes für Bautechnik Berlin mit und ohne Wärmedämmung



Abgasleitungen - Brennwertgeräte
Einbau von Überdruckleitungen

  • Typ A (80 Grad Celsius)
  • Typ B (120 Grad Celsius)
  • Typ C (160 Grad Celsius)
  • Edelstahl-Abgasleitung
  • Borosilicat-Glas-Abgasleitung
  • PVDF-Kunststoff-Abgasleitung

Leichtbeton-Auskleidung

Leichtbeton-Auskleidung

  • bis 1000 Grad Celsius im Ausbrennversuch geprüft
  • runder Querschnitt mit guter Abgasführung
  • optimale Querschnittsabstimmung möglich
  • glatte Innenfläche
  • fugenlose Auskleidung von Sohle bis Mündung
  • gute Wärmedämmung durch ausgewählte Zuschlagstoffe
  • zusätzlicher Glasurauftrag möglich
  • geeignet für alle Brennstoffe
  • staatl. Prüfzeugnis
    Nr. 124693 c
  • staatl. Prüfzeugnis
    Nr. 98404866/B3

 


Die Leichtbetonauskleidung ist ein Spezialverfahren zur Sanierung von Kaminanlagen. Die Ausführung richtet sich nach den Richtlinien für Querschnittsverminderungen an Hausschornsteinen des Institutes für Bautechnik in Berlin.

 

Eine zusätzlich einzubringende Glasur an der Innenfläche der Auskleidung durch unser spezielles Spritzverfahren erhöht die Beständigkeit gegen Kondensatanfall.

 

Unsere Leichtbetonauskleidung ist für sämtliche Brennstoffe zugelassen.

 

Unsere Erfahrung ist Ihr Gewinn.